Samstag, 22. August 2009

Hatschi, Musik fällt aus!




So, die große Sommerpause ist beendet. Mit einer veritablen Gesamtkonferenz startet der Lehrkörper in die neue Schaffensphase und hat schon nach einer halben Stunde "Ankündigungen durch die Schulleitung" das Gefühl, dass sechs Wochen Ferien zum Teufel sind und spürt erste Fluchtreflexe.
Doch es gibt ja unser fürsorgliches Kultusministerium. Das sorgt immer wieder für Erheiterung, für Hoffnung.
Hoffen dürfen nun vor allem erst einmal die Musikkollegen, hoffen auf eine unerwartete Ferienverlängerung.
Wie das?
Das Ministerium teilt zum Schulstart in einer "Information für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern zum Umgang mit der Schweinegrippe" u.a.mit:
Die Ansteckung erfolge in der Regel durch Tröpfchen, die "beim Niesen, Husten, Singen und Sprechen" freigesetzt würden.
Beim Singen!
Kein Gesang, kein Musikunterricht, Ferienverlängerung!
Welche Auswirkungen ein Sprechverbot in der Schule haben könnte, ist noch unklar.
Wie gesagt, unsere Kultusoberen sorgen immer wieder für Spannung im tristen Pädagogenalltag. Jetzt kann's losgehen.
Gut gemacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen