Sonntag, 11. Oktober 2009

Total von der Rolle



Irland ist nicht weit weg.
Irland kämpft mit den Folgen der Wirtschaftskrise, genau wie wir.
Irland könnte für uns vielleicht zu einem erschreckenden Vorbild werden.
Irische Schüler müssen ab sofort ihr eigenes Klopapier mit in die Schule bringen, um es dann bei gegebenem Anlass zu gebrauchen. Staatlich zur Verfügung gestelltes Reinigungsflies wird es nicht mehr geben!
Wir sind uns beinahe sicher, dass auch unsere Kultusoberen dieses gewaltige Einsparpotenzial entdecken werden und warten stündlich auf den entsprechenden "Erlass über den Wegfall staatlicher Wischhilfen an öffentlichen Schultoiletten".
Man könnte sich als erlassgestählter Lehrkörper, der so manchen ministrablen Blödsinn souverän ignoriert hat, beruhigt den wichtigen Dingen zuwenden, wenn da nicht dieser besorgniserregende Zusatz in der irischen Vorlage existierte:

"Von Zeit zu Zeit" sollen einige Rollen dem Klassenlehrer übergeben werden, der dann das Papier verteilt.

Wir sehen uns bereits einen Stapel namentlich markierter Klopapierrollen verwalten.
Wir sehen uns vor die Aufgabe gestellt, andauernd auszuhandeln, wieviel Papier denn zu welchem Anlass zu verteilen sei und was mit notorischen Klopapier-Vergessern zu tun ist, die aber trotzdem mal "Groß" müssen.

Wir sehen endlich einer großen Aufgabe entgegen.
Wie gut, dass erst einmal Ferien sind!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen